courtesy
Br. Paul Mathis und Christian Kaiser

Unter dem Titel „BotanikLyrikKulinarik“ erfahren die Teilnehmenden je nach Jahreszeit interessante Geschichten zu verschiedenen Pflanzen, Sträuchern und Bäumen. Die Erläuterungen zur Botanik vom Klostergärtner Br. Paul Mathis werden ergänzt durch geistreich-humorvolle lyrische Texte des „Gehdichters“ Christian Kaiser. Abgerundet wird der Spaziergang mit Kostproben in Form von Häppchen und Getränken, die aus den jeweiligen Pflanzen gewonnen werden.

Besammlung
im Kapuzinergarten (siehe Beschilderung)

Kleidung
Die Veranstaltung findet im Kapuzinergarten bei jedem Wetter statt; bitte entsprechend kleiden.

Begleitung
Christian Kaiser; Autor und «Geh-dichter»
Br. Paul Mathis; Kapuziner und Klostergärtner

Separate thematische Gartenführungen mit Br. Paul Mathis sind nach Absprache möglich.


BotanikLyrikKulinarik 2020
Der Kapuzinergarten in den Jahreszeiten:
vier botanische, literarische, kulinarische Spaziergänge durch den Kapuzinergarten

Holunderknospe

Winter: Samstag, 22. Februar 2020 – 16.00 bis ca. 17.30 Uhr
Von Zwiebeln, Knospen und Trieben
Der Garten macht Augender garten macht augen
der garten macht augen
schlägt die schlafenden lider auf
schaut auf und herum
und staunt
so viel kraft blieb aufgestaut
unter frostigem tau
der boden ist längst aufgetaut
aus schlafenden knospen und zwiebeln
tauchen triebe auf
der saftdruck drückt sie empor
aus der oase-w wird ein sehender see
ein meer aus augen schaut auf
die brüder und uns
wir stehen unter beobachtung…Christian Kaiser
Bericht und „Lyrik-Häppchen“ zum Gartenspaziergang
 

Stechpalme

Frühling: Samstag, 25. April 2020 – 16.00 bis ca. 17.30 Uhr
Stechen, duften oder brennen
Das Blätterkleid und seine Moden
Musste wegen der Corona-Krise leider abgesagt werden.
Dafür gibt es ein Portrait-Video über die Stechpalme
 

Bellis perennis

Sommer: Samstag, 13. Juni 2020 – 16.00 bis ca. 17.30 Uhr
Von Mauerblümchen und Augenweiden
Blütenblumen und ihre Blumenblüten

 

Gänseblümchen oder Tausendschön
(bellis perennis)
Du bist der Kranz in den Haaren
der aus jedem Mädchen eine Fee macht
oder eine strahlende Königin
die Jungs basteln sich Ketten um den Hals
befingern deinen mit Härchen beflimmerten
Stiel mit viel Fingerspitzengefühl
um ihn mit einem Nagel zu schlitzen
als Öse für die nächste Blüte
Du bist der Inbegriff der Blumenkette
machst unsere biederen Schweizer Blockvorgärten
zum Hawaii für Blumenkränze für die Kinder
aus allen Herrenländern
Meine Love-and-Peace-Fee
du bist das Auge meiner Tage
blühst mir sogar im eisigsten Winter
Days Eye DaySi! Kämpf weiter
gegen die Vergolfplätzerung unserer Heimat
ich sehne den Tag herbei an dem
alle Golfbälle in einem Meer deiner
leuchtenden Blüten verschwinden
ich vertrau auf dich harre aus
bis zum Tag an dem dein Green Peace
einkehrt für immer denn ich weiss
du trägst das Banner der Grünkraft
voran in alle grauen Tage

Days-Eye, Tagesauge, du schaust
dem Lauf der Sonne zu und nachts
machst du zu ziehst dich in dich zurück
und tankst Kraft und Ruh für den
Blick auf die Sonnenseiten des Lebens
du sollst mir ein Vorbild sein
und ein Zeichen auf meinen
Kaiser- und Dichterschild
solange bis ich dich
von unten anschauen muss
will ich dein Ritter sein

(Gedichtauszug von Christian Kaiser)

 

Hagebutte der Weinrose

Herbst: Samstag, 24. Oktober 2020 – 16.00 bis ca. 17.30 Uhr
Erntedank, Erntetank und Erntetrank
Von sauren, sauberen und frechen Früchtchen

BotanikLyrikKulinarik 2019
Der Kapuzinergarten in den Jahreszeiten:
vier botanische, literarische, kulinarische Spaziergänge durch den Kapuzinergarten

Märzenbecher

Winter: Samstag, 23. Februar 2019 – 16.00 bis ca. 17.30 Uhr
Go gügslä was gügslet
Wer oder was treibt den Winter aus?
Bericht über den Gartenspaziergang
Lyrik zum Huflattich
 

Apfelblüte

Frühling: Samstag, 27. April 2019 – 16.00 bis ca. 17.30 Uhr
Baum der Verführung – Baum der Erkenntnis
Fruchtblüte: ein Vorgeschmack auf Evas Äpfel… einmal im leben sollte man sich bemühen
möglichst weit vom stamm zu fallen
drum wurd ich dichter und denker
und will sein wie der apfel der hier ganz aussen am ast hängt
drum werde ich pate dieses knorrigen baumes
hier an der ecke und an seinem stamm soll stehen
einmal sollte man sich als apfel bemühen
möglichst weit vom stamm zu fallen
und auf diesen spruch halte ich als
pate das patent!und trotzdem ist es gut
wenn man seine wurzeln kennt
und der stamm noch saft hat
so dass man ab und zu
etwas ganz neues aufpropfen kann
das dann auch auf dem alten stamm
wachsen kann und dessen frucht
auch ruhig fallen darf
nicht weit vom stammChristian Kaiser
 Bericht und „Lyrik-Häppchen“ zum Gartenspaziergang
 

Holunderblüte ‚Black Lace‘

Sommer: Samstag, 15. Juni 2019 – 16.00 bis ca. 17.30 Uhr
Besuch bei Frau Holle
Pracht kündet vom Sommer: Holunderblüten, Schneebälle & Co.
 

Riesenlebensbaum

Herbst: Samstag, 2. November 2019 – 16.00 bis ca. 17.30 Uhr
Himmelsleitern und Lebensbäume
Gräbergeschichten: von Friedhofspflanzen, Gottesackerverzierungen und Allerseelenblumen
 

Christian Kaiser
Christian Kaiser
Br. Paul Mathis
Br. Paul Mathis