courtesy
55 BesucherInnen bei der "BotanikLyrikKulinarik" vom 24. Oktober 2020
55 BesucherInnen bei der "BotanikLyrikKulinarik" vom 24. Oktober 2020

Der Altweibersommer warf sein Licht auf bunte Blätter und Früchte beim Gartenspaziergang rund um „saure, saubere und freche Früchtchen“, die zur Erntezeit schon auch mal in einen Tank wandern. Das Behaltenwollen und Konservierenkönnen diente dem begleitenden Gehdichter auch gleich als Metapher fürs Aufschreiben und Erinnern. Dann ging es los, einmal quer durch den Garten der Oase W zu den eigentlichen Stars des Tages: Wallnuss, Edelkastanie, Eibe, Hagebutte.

Die rund 55 angemeldeten Mitspazierenden erfuhren dabei so einiges: Z.B. wie sich der Nussbaum Konkurrenten ums Licht vom Leib hält oder sich vor Überlastung durch zu viele Nüsse schützt oder wie der Ratafia entsteht, mit dem die Kapuziner früher Vertragsabschlüsse (oder / und ihre Bärte)zu begiessen pflegten. Auch dass 50 g Eibennadeln statt Rosmarin in einem Sugo eingekocht einen Menschen um die Ecke bringen, während man aus den roten Eibenfrüchten durchaus Marmelade kochen kann.

Auch um die Geburtsstunde der Freiheit ging es: Unter einer uralten Eibe in der britischen Grafschaft Berkshire wurde 1215 die Magna Carta Libertatum unterzeichnet. Obwohl sie heute noch steht (zur Sonnenwende pilgern Jahr für Jahr 10’000 Druiden zu ihr), scheinen die unter ihr verbrieften Freiheitsrechte manchmal zu wanken. Während die Eiben im Klostergarten von den Amseln vermehrt werden, sorgt der Klostergärtner Br. Paul Mathis mit seiner Baumschule für die Nachzucht der übrigen Spezies;  bis man richtig dicke Edelkastanien ernten können wird, wird es noch 15 Jahre dauern, die Nussproduktion (und deren Verwandlung in Likör) läuft hingegen schon auf Hochtouren.

 

ratafia – der nocino dal ticino

(Auszug, ©Christian Kaiser)

ja, da gärt er vor sich hin seit jahrhunderten
der braune saft aus schwarzen nüssen
ratafia, rata fiant, ist latein; der pakt ist
geschlossen, der pokal wird erhoben, auf’s
wohl bekomm’s, wenn die kapuzenträger
einen handel abgeschlossen haben, ein stück
land verkauft, ein paar vermählt oder ein
fässchen wein erstanden, einen schluck leckeren
likör aus einem gläschen aufs geschäft, wenn sie
wieder liquid waren und gleichzeitig das
immunsystem gestärkt mit der kapuzinerbraunen
brühe, im piemont in andorna sollen sie
unbeschadet durch die pest gekommen sein
dank dem ratafia, den die brüder wohl schon
aus italien mitgebracht haben, als sie hier hoch
über dem tessin ihren adlerhorst errichteten
auf dem monte bigorio, wahrscheinlich haben
sie damit auf den landkauf angestossen, rata fiant

später, viel später, erfuhr ich mit erstaunen, dass einige
kapuziner, die fast schwarze brühe auch zum abdunkeln
ihrer ergrauenden bärte benutzten, rata fiant cum vanitate
sie haben einen pakt mit der eitelkeit geschlossen, der ratafia
ist nicht nur gut für den magen und wirkt gegen allerlei
entzündungen, er hält auch jung und gutaussehend,
nux non nocet, die nuss schadet nicht, ganz im gegenteil,
jetzt wissen wir, was das geheimrezept für ewige jugend der herren
hier ist, um nicht zu sagen fürs ewige leben … und ich habe mir
auch schon gesagt: besser ab und zu ein glas schwarzer likör
als eine dunkle seele

die grünen kugeln von juglans regia, was soviel bedeutet
wie königliche eichel des zeus, werden am johannistag
von den bäumen geholt oder auch später – wenn man sie
mit einer nadel durchstechen kann, haben sie die richtige
konsistenz, die grünen nüsse werden in stücke geschnitten
und in schnaps eingelegt und nach der vorgesehenen reifezeit
(nördlich vom gotthard brauchen sie mangels sonnentagen länger)
inzwischen ganz schwarz geworden herausgefischt und
gut ausgedrückt für die dunkelfärbung, die ist erwünscht,
sonst klappt das nicht mit dem bart, und wenn sie so
einen langsam ergrauenden bart tragen wie ich, lassen sie ihn

ruhig wachsen und legen sie ihn ab und zu in einem
schälchen ratafia ein, das erspart den barbiere

 

krasstanien in sta. maria
(Auszug, ©Christian Kaiser)

inzwischen zischt und knallt es im
kachelofen der alten post in santa maria
wenn man hineinschaut sprühen glühende funken
wie bei der entstehung einer neuen galaxie
ein schuss fällt gelbe marronibröckchen
fliegen durch die küche ein urknall wars
am anfang war das wort und es wurde licht
marroni, heissi marroni, gaanz heiss
eine muss zu wenig tief eingeschnitten
gewesen sein und ist knallend explodiert
es wird eine von denen
mit dem kreuz gewesen sein

hagebuttenrot

(©Christian Kaiser)

 hagebuttenrot
du bist mein butterbrot
abendrot
abendbrot
hagebuttenrot
sei mein
ich mach dich ein

rot steckt auch im bRot

in bRed there’s red
rose is a rose is a rosebud is a rose hip
be red my rosy rose be ready
rosa rugosa
evening red
evening bred
let’s go to bed

 

Rosa Rugosa

(die Japan- oder Kamtschatka-Rose im Herbst)

Oh süsse orientalische Lederbraut
mit rotlackierter Lederhaut
bist die purste Versuchung
seh Tangotanzstöckelschuhe in dir
und Netzstrümpfe mit knallroten Lackstiefeln
die heute leider nicht mehr so häufig getragen werden
zumindest für mich nicht

So gesehen ist dein Outfit ja etwas gewagt
um nicht zu sagen nuttig
du reif gewordene rosa Japanrose
einst duftende Geisha und so begnüge
ich mit dem Betrachten der knalligen
drallen Leuchtfeuer in deinen stacheligen Haaren
sauge sie in mich ein und denke
da war doch was wo ist es hin
ist es noch da am Ende gar?

Dein Rot klopft in mir an und
knallt in mich ein verknallt mich
roter könnte sie
nie gewesen sein die lebendige Liebesflamme
nie roter nicht als die Frucht von dir
Rosa Rugosa
die du zart verwundest meine
Seele in der tiefsten Mitte
zerreiss den Schleier zur süssen Begegnung
oh Leuchte vom Feuer
die Seele erkennt durch Gott
die Geschöpfe und nicht umgekehrt
hat mal einer geschrieben
oh Brenneisen zärtlich

Herr öffne meine Augen für das Zartrosa
von Rosa Rugosa im Frühling
und ihr Karminrot im Spätsommer
und lass mich ihre klebrige Süsse schmecken
zerquetscht an den Fingern
nach dem ersten Frost

Einer der vorausging und erkannt hatte
kam zu sagen:
ich bin das Licht der Welt
und ihr meine Schwestern und Brüder
ihr seid das Licht der Welt

Rosa Rugosa
wenn ich dich sehe
will ich es glauben

© Christian Kaiser

 

 

Unter dem Nussbaum
Unter dem Nussbaum
Kulinarik gespendet vom Nussbaum:   
Br. Josef's Nussschnitten  -  
Br. Beat's Ratafia  -  
Br. Paul's Schwarze Nüsse
Kulinarik gespendet vom Nussbaum: Br. Josef's Nussschnitten - Br. Beat's Ratafia - Br. Paul's Schwarze Nüsse
Nussbaumblüte männlich
Nussbaumblüte männlich
Nussbaumblüte weiblich
Nussbaumblüte weiblich
Hagebutte der Weinrose
Hagebutte der Weinrose