courtesy

«An Mariä Geburt ziehen die Schwalben und die Kapuziner furt», hiess es früher im Volksmund.

­Jedes Jahr um den 8. September, zum Fest von Mariä Geburt, wenn die Schwalben ziehen, kommt auch für manche Kapuziner der Zeitpunkt zu Aufbruch und Neubeginn. Sie ziehen entweder weiter in ein anderes Kloster oder übernehmen neue Aufgaben innerhalb des Klosters. So auch im Kloster Wesemlin.

Br. Willi Anderau, der Jahrzehnte in der Kapuzinerniederlassung in Zürich lebte und wirkte übernimmt von Br. Damian Keller das Guardianat und Br. George Francis-Xavier wird sein Stellvertreter (Vikar). Br. George löst damit Br. Josef Hollenstein als Vikar ab.
Wir wünschen Willi und George einen guten Start in die neuen Aufgaben und viel Freude und Zuversicht!

 

Br. Willi

 

Br. George